Zum Newsletter eintragen...


Anrede:
Name:
Vorname:
E-Mail:
Bitte geben Sie den nachfolgenden Sicherheitscode in das nebenstehende Feld ein.

10. Oktober 2016

Unsere Angebote für Herbst - Winter 2016 / 2017


In letzter Zeit ist es etwas still geworden an dieser Stelle. Die Innovationen auf dem LED Markt bleiben in den letzten Jahren leider aus. Was die Hersteller als neue LEDs anpreisen, entpuppt sich bei genauerem Blick in die Datenblätter als nur marginale Verbesserung der Effizienz. Diese bringt im Betrieb keine erkennbar höhere Lichtausbeute und rechtfertigt deshalb keine teure und aufwendige Neuentwicklung. Wir bleiben deshalb bei bewährter und ausgereifter Technik. Allerdings wirkt sich diese Entwicklung positiv auf die Marktpreise aus. Deshalb können wir, passend zur dunklen Jahreszeit, einige erfreuliche Preissenkungen an euch weitergeben. So haben wir die Preise unserer Lampen Sets, von einigen Akku Versionen und den Upgrade Kits angepasst. Die aktuellen Preise findet ihr in der Rubrik Produkte & Preise

Kürzlich hatte das BIKE Magazin unsere Hellena 3.5 ein halbes Jahr im Dauertest. Den ausfühlichen Bericht dazu könnt ihr online beim BIKE Magazin nachlesen.

zu den Produktbeschreibungen

3. November 2013

Die neuen Hellena Modelle für 2014


Für die anstehende "Dunkelzeit" lösen 3 Hellenas die bewährten Modelle 2.5 und 3.0 ab. Im Modelljahr 2014 gehen die neuen Modelle 3.0 basic, 3.5 und 4.0 mit folgenden Features an den Start:

- In die Lampe integrierte, auf 100mV genaue Spannungsmessung
- „Sicher nach Hause“ Funktion mit zwangsweise reduziertem Lichtstrom
- Hochwertige Lasergravur für alle Beschriftungen


Mit der Hellena 3.0 basic steht ein preiswerter Einstieg in die Reihe von Hellena Modellen zur Verfügung. Dabei müssen in Qualität und Robustheit keinerlei Abstriche gemacht werden. Bei gleichem Lichtstrom wie die Hellena 3.0 ist sie lediglich im Funktionsumfang auf 2 Leuchtstufen reduziert und verfügt nicht über den beleuchteten Schalter 3.0. Stattdessen ist bei ihr der Schalter in das Lampengehäuse integriert. Hellena 3.5 bietet bei vollem Funktionsumfang mit Tagfahrlicht, 50%, 100%, Notsignal und „Sicher nach Hause“ Funktion einen Lichtstrom von max. 1300 Lumen. Flaggschiff der 2014er Modelle ist die Hellena 4.0. Bei ebenfalls vollem Funktionsumfang bietet sie einen enormen Lichtstrom von bis zu 1600 Lumen.

zu den Produktbeschreibungen

14. März 2013

TV Reportage über Out-Led im SR Fernsehen

Das Regionalmagazin des SR Fernsehen "Mag's" präsentiert in seiner Serie "Marktnischen" Berichte über kleine saarländische Unternehmen mit ausgefallenen Geschäftsideen. Am 14. März 2013 strahlte der SR innerhalb dieser Reihe einen Bericht über Out-Led aus. Gedreht wurde der informative Kurzfilm im Februar und März unter anderem an unseren Wirkungsstätten in Püttlingen und Limbach. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an das Westwallmuseum in Pirmasens Niedersimten, wo wir freundlicherweise die Gelegenheit hatten, die unterirdischen Aufnahmen zu drehen. Wer die Sendung verpasst hat oder nochmal sehen möchte, der kann sich den Film hier anschauen. In der Bildergalerie gibt es ein paar Making of Bilder der Dreharbeiten zu sehen.


1. September 2012

Unsere Neuheiten für 2013

Für die kommende dunkle Jahreszeit haben wir unser Zubehör weiter verbessert und erweitert. Den wasserdichten Akku pro gibt es nun in der komplett neuen Version 3.0. Die geänderte, ovale Bauform ermöglicht neben verbessertem Handling auch neue, noch vielfältigere Befestigungsmöglichkeiten. Der Akku kann mit zwei verschiedenen Halterungen geliefert werden: Eine Version mit einfachem Bügel zur Befestigung am Rahmen und an Gurten und eine Version mit doppeltem Bügel zum Befestigen an der Helmrückseite. Ebenso wurde es durch das neue Gehäuse möglich, neben der vier Zellen Version nun auch eine zwei Zellen Variante zu realisieren.
Um 2 neue Modelle haben wir auch unsere Pallette an Halterungen für Hellena erweitert. Der Helmhalter pro bietet mit seinen 4 langen und schlanken Armen eine größere Auflagefläche und kann dadurch noch besser an unterschiedliche Helmkontouren angepasst werden. Ausserdem verfügt er über das gleiche verstellbare Gelenk, das schon vom Rucksackhalter und Stirnhalter bekannt ist. Am Radhelm lässt er sich mit 2 Klettbändern noch sicherer und flexibler befestigen. Auf glatten Helmoberflächen, wie z. B. an Kletter- oder BMX-Helmen kann er mit 4 kräftigen Klettpunkten abnehmbar befestigt werden.
Speziell zur Befestignung an Kletter- oder BMX-Helmen haben wir den Helmhalter mini kreiert. Er kommt ohne Gurt aus und wird mit drei großen Druckknöpfen an der Helmfront angebracht. Er verfügt ebenfalls über die Lampenaufnahme mit verstellbarem Gelenk.

Preisinformationen finden Sie auf der Seite Produkte & Preise.


zu den Produktbeschreibungen

1. Januar 2012

Neuer Out-Led Partner - TRI SHOP SAAR

Wie so oft liegt das Gute im Verborgenen. So auch der Shop unseres neuen Partners TRI SHOP SAAR. Am Weinbergweg 11 in Saarbrücken liegt der Laden von Martin Malcharek mit einer kleinen, aber feinen Werkstatt, schön versteckt in einer alten, geräumigen Scheune. So Besonders wie das Ambiente sind auch die Produkte, die Martin in seinem Sortiment führt. Spezialisiert auf den Bereich Triathlon, findet man hier vom Schwimmanzug über Laufschuhe bis zur Zeitfahrmaschine alles, was der Triathlet braucht. Aber auch für MTB-Freunde steht eine hochwertige Auswahl zum Testen bereit. Eine ausgezeichnete Radbeleuchtung für die dunklen Tage des Jahres gehört natürlich auch dazu. Ab sofort kann unsere Hellena 3.0 im Shop von Martin zu einem unverbindlichen Test ausgeliehen und natürlich auch bestellt werden. Schaut einfach mal bei ihm vorbei. Es lohnt sich!

Zum TRI SHOP SAAR

8. November 2011

Toller Einstieg für die neue Hellena 3.0: SEHR GUT im Test BIKE, Heft 12-2011

Für die aktuelle Night-Ride Saison sorgt Out-Led mit aktualisierter Technik für noch mehr Licht und Komfort auf dem Trail. Mit der Hellena 3.0 steht unser innovatives Lampenkonzept nun in der 5. Version am Start. LED's der neuesten Generation sorgen für maximal 1100 Lumen Gesamtlichtstrom und eine noch breitere Ausleuchtung auf dem Trail. Ebenfalls neu ist der exclusiv für Hellena 3.0 konzipierte Schalter 3.0 mit eigenem Microcontroller. Durch 3 integrierte LED's zeigt der Schalter beim Anschließen die Akkuspannung auf 0,1 Volt genau an. Während dem Betrieb zeigen die 3 LED's den Ladezustand in 6 Stufen an.
Im aktuellen Heft 12-2011 der BIKE wurde Hellena 3.0* zusammen mit 10 Lampen anderer Hersteller einem ausfühlichen Vergleichstest unterzogen. Die Beurteilung des Fachmagazins für die Hellena 3.0: SEHR GUT!
Hellena 3.0 kann ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung beginnt in KW 48.

Die Beschreibungen zu Hellena 3.0 und dem Schalter 3.0 finden Sie hier.

Zum Lampentest im BIKE Heft 12-2011

* Im Test der BIKE wurde versehentlich Hellena 2.5 geschrieben. Getestet wurde die Version 3.0

31. Oktober 2011

Helloween Night-Ride mit BIKE AID und Out-Led

Markus hatte den Night-Ride organisiert und im Forum von BIKE AID angekündigt. Letztlich traffen sich 2 Mädels und 11 Jungs um 19 Uhr zum Helloween Night-Ride am Forsthaus Neuhaus. Nachdem alle ihre Lichttechnik montiert und gepüft hatten, starteten wir hinunter ins Sulzbachtal, wo unterhalb vom Brennenden Berg die eigentliche Tour begann. Von dort aus ging es über unzählige, teils ruppige Trails am südlichen Talhang bis zu unserer Verpflegungsstelle in Elversberg. Dort staunten viele vorbeifahrende Autofahrer nicht schlecht über das sonderbare nächtliche Treiben am Straßenrand. Von Elversberg führte uns der Rückweg in einer Schleife vorbei an Bildstock und den Hoferkopf nach Merchweiler. Über die Trails an der Halde ging es durch den Wald oberhalb von Quierschied und Fischbach zurück in den Urwald. Ihren Abschluss fand die Tour dann nach 5 Stunden, 49 km und 950 hm mit Weiswurschd, Brezen und einem Weizen bei Peter im Forsthaus Wolfsgarten. Das war ganz sicher eine der schönsten Touren in 2011.

Zu Bike Aid

29. Oktober 2011

Out-Led bei der Meisterschaftsfeier des MTB-Cup Saar Pfalz

Die diesjährige Meisterschaftsfeier des erfolgreichen MTB-Cup-Saar-Pfalz fand in der Breitwieshalle Niederlinksweiler statt. Während dem gelungenen Rahmenprogramm wurden die erfolgreichsten Fahrer und Teams der Saison 2011 geehrt. Bei der großen Tombola mit Preisen im Gesamtwert von über 5000 Euro wurden viele der Teilnehmer zusätzlich belohnt. Über einen der Hauptpreise, ein komplettes Set Hellena 2.5 mit gelasertem Logo des MTB-Cup-Saar-Pfalz konnte sich in diesem Jahr Silvia Weyland vom RSF Niederlinksweiler freuen.

14./15. Oktober 2011

Out-Led beim 18. Wasgau Marathon in Lemberg

Auch in diesem Jahr war Out-Led wieder als Sponsor beim Wasgau Marathon im Lemberg present. Beim Auftakt am Freitag war der Andrang zur Nudelparty und dem attrktiven Rahmenprogramm bereits riesig. Das gute Wetter lies eine noch größere Beteiligung beim Marathon am folgenden Samstag schon erahnen. Mit insgesamt rund 1300 Teilnehmern wurden die Erwartungen dann noch übertroffen. Bei der Tombola am Samstag hat sich Lukas Kragl riesig über den Gewinn eines Hellena 2.5 Komplettpakts mit exklusiver Lasergravur gefreut.

Zum Wasgau Marthon

8. April 2011

Neuer Out-Led Parter - Kai Gimmler Bikes

Am 8 April 2011 hat Kai Gimmler seinen neuen Bike Shop in der Siersburger Niedstraße eröffnet. Mit seinem breiten Angebot spricht der frisch gebackene Betriebswirt und Zweiradmechaniker Meister neben den typischen Mountainbikern und Dirt- und Freeride Bikern auch die Alltags- und Freizeitradler an. In seinem neu eingerichteten Laden findet sich alles, was der Markt an Rädern zu bieten hat. Das Service und Beratung bei seiner ausgezeichnten Ausbildung nicht zu kurz kommen, versteht sich von selbst. Auch für Reparaturen und Wartung ist Kai Gimmler Bikes ein gute Wahl.

Zu Kai Gimmler Bikes

21. März 2011

Neu in 2011 - Der Akku pro

Zusätzlich zu unseren bewährten Standard Akkus haben wir ab sofort den Akku pro in unser Programm aufgenommen. Bestückt ist das komplett wasserdichte, eloxierte Aluminiumgehäuse mit 4 hochwertigen Zellen aus japanischer Produktion. Seine Einsatzgebiete sind insbesondere Anwendungen in nasser Umgebung und solche, wo sehr hohe Robustheit gefragt ist. Eine umfangreiche Schutzschaltung ist, ebenso wie in unseren Akkus der Standard Reihe, selbstverständlich integriert. Der pro Akku ist ab sofort (nur mit 4 Zellen, 4800 mAh) verfügbar. Preisinformationen finden Sie auf der Seite Anfrage.

zu den Produktbeschreibungen

21. März 2011

Neuauflage - Überarbeitetes Schalterdesign

Wir haben unser bewährtes Schalterkonzept mit integrierter Ladezustandsanzeige einer gründlichen Überarbeitung unterzogen. Herausgekommen ist der Schalter 2.0. Geblieben sind dabei alle bekannten Vorteile, verbessert wurden die Ergonomie und die Robustheit. Komplett in Kunststoff vergossen wird eine 100%ige Wasserdichheit und eine sehr hohe mechanische Stabilität erreicht. Durch die Wahl der Bauform und die große Schaltfläche geht die Bedienung nun auch mit Handschuhen sicher und leicht von statten. Erhältlich ist die neue Schaltereinheit in zwei verschiedenen Versionen. Die Standardversion ersetzt die bisherige Ausführung mit getrennten Leitungen für Lampe und Schalter. Für den neuen Akku pro (und auf Wunsch für die Akkus der Standard Serie mit steckbarer Ladeschale) steht die Version pro mit einer Leitung und integriertem Schalter zur Verfügung. Die neuen Schalter sind ab sofort verfügbar. Preisinformationen finden Sie auf der Seite Anfrage.

zu den Produktbeschreibungen

4. März 2011

Out-Led unterstützt die "move the world" Tour von Joachim Franz

Die Zusammenarbeit mit Joachim Franz, die im Juli 2009 mit der Übergabe einer Hellena 2.5 begann, hat sich ausserordentlich positiv entwickelt. Das Highlight dieser Zusammenarbeit in diesem Jahr ist sicherlich die Move the World Tour, die Joachim Franz mit einem 12 köpfigen Team am 19. April in Vancouver startet. In dieser 100 Tage dauernden und fast 65.000km langen Weltumrundung besucht das Team um Joachim Franz 50 Länder in 5 Kontinenten. Dabei steht seine Botschaft für den Kampf gegen Aids wie immer auch im Mittelpunkt dieser "world aids awareness expedition".

Lesen Sie die Pressemeldung ...

Move the World - in 100 Tagen um die Welt

Joachim Franz startet die bislang größte "aids awareness expedition"

Mitte April ist es soweit: Dann bricht unter der Führung des Aids-Aktivisten Joachim Franz ein Tross aus fünf Fahrzeugen auf, um in 100 Tagen die gesamte Welt zu befahren. Es ist ein Abenteuer, wie es in dieser Form noch nicht dagewesen ist. Ein Dutzend Männer und Frauen werden in besonderer Mission die fünf bewohnten Kontinente des Planeten queren: Die "aids awareness expedition 2011" steht unter dem Motto "Move the World" - sie soll die Welt dazu bewegen, den Kampf gegen HIV/Aids mit aller Kraft fortzuführen, nicht nachzulassen im Ringen mit einer der größten Bedrohungen der Menschheit. Denn die Schicksale hinter den nackten Zahlen sind erschütternd: Weltweit tragen mehr als 33 Millionen Menschen den HI-Virus in sich, 1,8 Millionen Menschen sind 2009 an Aids gestorben.

Ein großes W auf der Weltkarte

Der Startschuss zur Expedition erfolgt am 19. April im kanadischen Vancouver. Das Team um Joachim Franz folgt von dort einer Route, die sich wie ein großes W über die Weltkarte zieht. Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Afrika und Asien werden durchfahren, fast 65.000 Kilometer unter die Räder genommen. Dazu kommen Flug- und Schiffstransfers, ehe in Australien der Schlusspunkt hinter dem imaginären W gesetzt wird. Durch die Einbeziehung aller Erdteile bildet diese Expedition eine Klammer zwischen den reichen Ländern, in denen Menschen dank medizinischer Betreuung mit der HIV-Infektion lange leben können, und jenen Ländern, in denen eine Infizierung mit dem Virus wegen Armut, fehlender Infrastruktur und Mangel an Aufklärung noch immer viel zu oft einem Todesurteil gleichkommt.

Spendenkonzept für bessere Ausbildung

Unterstützt wird diese einmalige Aktion unter anderem von Bundesaußenminister Guido Westerwelle als Schirmherr der Expedition, von UNAIDS als dem zuständigen Gremium der Vereinten Nationen, der Deutschen AIDS-Stiftung, den Deutschen Botschaften vor Ort sowie durch zahlreiche Partner aus Kultur und Wirtschaft. In 50 Staaten wird der Tross anhalten, um an Runden Tischen über das Thema HIV/Aids zu sprechen. An diesen Veranstaltungen werden Vertreter von Medien, Politik, Wirtschaft und Hilfsorganisationen teilnehmen. Ziel ist dabei stets, ein möglichst breites Publikum zu erreichen und möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, selbst einen Teil im Kampf gegen HIV/Aids beizutragen: Vor, während und nach der Expedition sind Menschen in aller Welt aufgefordert, jeweils mindestens einen Euro zu spenden. Die eingehenden Gelder werden diesmal zur Gründung und Führung von dringend notwendigen Ausbildungs- und Schulungszentren für die Arbeit mit HIV/Aids-Patienten auf allen Kontinenten verwendet.

Härteprüfung für Mensch und Material

Der lange Weg um die Welt führt den Konvoi durch unterschiedlichste Klimazonen und setzt ihn unberechenbaren Wetterbedingungen aus. Die Fahrzeuge müssen einen Ritt über Asphalt und Schlaglochpisten, Schotter, Sand und Schlamm bestehen. Doch Joachim Franz und seine Mitstreiter sind gut gerüstet: Als Expeditionsfahrzeuge dienen fünf VW Amarok, bestückt mit modernster Navigations- und Übertragungstechnologie. Dank durchzugsstarken 163-PS-TDI-Motoren mit doppelter Aufladung und Commonrail-Direkteinspritzung, zuschaltbarem Allradantrieb, Hinterachssperre, Geländeuntersetzung und Unterfahrschutz marschieren diese Pickups notfalls auch durch Dick und Dünn. Sie tragen unter ihren Hardtops auf der Pritsche das gesamte Material: Verpflegung, Wasservorräte, Bekleidung, Ausrüstung, Ersatz- und Serviceteile. Die Doppelkabinen aber mutieren für dreieinhalb Monate zum Zuhause der Crews: Sie sind Arbeitsplatz, Wohn- und Esszimmer in einem, und nur wenn es die Zeit erlaubt, können die fest montierten Dachzelte für ein paar wenige Stunden als spartanische Schlafzimmer genutzt werden. Die Männer und Frauen des Teams nehmen diese Strapazen ehrenamtlich auf sich. Und sie kommen aus vollkommen unterschiedlichen Berufswelten: In ihrem normalen Leben sind sie Arbeiter, Angestellte, Techniker, Freiberufler, Priester, Rettungssanitäter, Student und Pilot. Mit dabei ist außerdem ein Medienteam, das von unterwegs live in Wort und Bild Bericht erstatten wird. Diese Expedition wird zum Härtetest für Mensch und Maschine, und aufgrund der festen Termine für die Runden Tische, Verschiffungen und Flugverladungen ein brutaler Marathon gegen die Zeit - und damit genau das, was die spektakulären Aktionen des Joachim Franz schon immer auszeichnete. Seit nunmehr zehn Jahren führt der Wolfsburger seinen Kreuzzug gegen das Vergessen und Wegsehen. Mit den "aids awareness expeditions" hat er dem Kampf gegen HIV/Aids eine völlig neue Dimension hinzugefügt: Sport und Abenteuer. Seine Aktionen erregen Aufmerksamkeit und lenken das Interesse der Öffentlichkeit auf ein unbequemes Thema. Mit den bislang requirierten Spendengeldern unterstützt Joachim Franz bereits seit einem Jahrzehnt weltweit Hilfsprojekte, darunter eine Kinderklinik in Südafrika, Waisenheime in Afrika, Asien und Südamerika.

Vom Werkzeugmacher zum Europäer des Jahres

Seine Berufung entdeckte der gelernte Werkzeugmacher beim Extremsport, der ihn seit 1990 bis zur Teilnahme am Raid Gauloises führte. Stets begegnete er am Rande der Wettkämpfe HIV/Aids: In den Townships von Südafrika, den Sterbehäusern auf Manila, den Heimen der ehemaligen Zwangsprostituierten in Nepal. Er begriff: So darf das nicht weitergehen! Und er fand mit den "aids awareness expeditions" das passende Werkzeug. Die Liste der seit dem Jahr 2000 durchgeführten Expeditionen liest sich wie das Inhaltsverzeichnis eines Abenteuerkatalogs. Sahara-Durchquerung auf dem Mountainbike. Täglich ein Marathon und 150 Rad-Kilometer quer durch Südafrika. Bergaktionen in der Todeszone am 7439 Meter hohen Pik Pobedy an der Grenze nach China und auf dem 6959 Meter hohen Andengipfel Aconcagua. Per Rennrad in nur 36 Tagen über die 23.000 Kilometer messende Panamericana sowie eine 4000 Kilometer lange symbolische Aids-Schleife über ganz Deutschland. Das Erklimmen der höchsten Berge in 20 Ländern zwischen Nordkap und Kapstadt innerhalb von zwei Monaten. Für sein Engagement im Kampf gegen HIV/Aids wurde Joachim Franz 2009 von den europäischen Redaktionen des Reader´s Digest als erster Deutscher zum "Europäer des Jahres" gekürt. Im gleichen Jahr erhielt er den "Prix Romantik Liebold" der Romantik Hotels & Restaurants, 2010 wurde ihm der "Hope Award" verliehen. "Move the World" aber markiert den vorläufigen Höhepunkt einer einzigartigen Idee: Mit Mut, Ausdauer, Kraft und psychischer Stärke in einem Team Gleichgesinnter die Welt zu bewegen - das hat in dieser Form noch keiner gewagt.

Die Weltkugel rollt durch Europa

Parallel zum Expeditionsverlauf startet in Europa eine große Aktion mit aufblasbaren Weltkugeln: Ein zweites Team wird von Deutschland aus die Metropolen des Alten Kontinents bereisen und mit zwei Meter hohen Weltkugeln um Unterstützung des laufenden Projekts werben. Gleichzeitig können Schulen und Betriebe Wasserbälle erwerben, die als Weltkugeln bedruckt sind. Schüler sind aufgefordert, Motive von sich selbst und Freunden mit der Weltkugel zu finden und die Fotos einzusenden, Firmen können sie als kleine Aufmerksamkeit für Kunden nutzten. Auch dies sind wichtige Beiträge zum Gelingen des Vorhabens, denn damit wird weitere Aufmerksamkeit rund um die Expedition sichergestellt.

20. Januar 2011

Joey Kelly neuer prominenter Freund von Hellena

Am 20. Januar 2011 traf das Out-Led Team den bekannten Extremsportler Joey Kelly im Kongresszentrum der SHG Klinik Völklingen. Dort war er einer von insgesamt 10 Referenten der Vortragsreihe "Einfach besser leben" der Saarbrücker Zeitung. Vor seinem Auftritt hatten wir Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch. Dabei überreichte Martin Wolsdorfer Joey seine ganz persönliche Hellena 2.5. Klar das Joey bei vielen seiner spektkulären Aktionen auf gutes Licht angewiesen ist. Mit Hellena hat er nun eine zuverlässige Begleiterin an seiner Seite. Über 200 Besucher durften sich anschliessend in seinem 60 minütigen Vortrag zu dem Thema "Wie schaffe ich meine Ziele?" über seine interesannten und vergnüglichen Anekdoten aus seinem Leben als Musiker und Sportler erfreuen.

Joey Kelly

27. Juli 2010

Out-Led unterstüzt die world aids awareness expedition von Joachim Franz

Die Kernaufgabe des Teams um Joachim Franz im Kampf gegen HIV/Aids wird nun auch durch das Team von "Out-Led - Innovative Lichtsysteme" unterstützt. Martin Wolsdorfer, Gerd Klein und Frank Brossette aus dem saarländischen Püttlingen räumen gerade den Markt für Kopfbeleuchtungen mit Ihrer Hellena 2.5 auf. Leistungsfähiger, einsatzbreiter, billiger, robuster - hört sich nach Revulotion an und ist es auch! Deshalb passen die Out-Led`ter und das Expeditionsteam auch so hervorragend zusammen!

Joachim Franz

19. Juni 2010

Out-Led ist offizieller Lichtsponsor beim Heavy 24 in Chemnitz

Das in diesem Jahr zum 4. Mal stattfindende Heavy 24 in Chemnitz gehört zu den renomiertesten 24h Rennen Deutschlands. Mit Out-Led steht der 3. grössten Veranstaltung ihrer Art in Deutschland nun auch ein renomierter Lichtpartner zu Seite. Out-Led war vor Ort present und lies es sich natülich nicht nehmen, sich auch von der Faszination eines 24 Stunden Rennens anstecken zu lassen. Am Ende konnten sich die Einzelsieger bei den Damen und den Herren über den Siegerpreis, je ein komplettes Paket mit einer Hellena 2.5 freuen

Heavy 24 Chemnitz

2. Mai 2010

Bike Aid präsentiert Hans Rey in der Siersburger Niedtalhalle

Bike Aid hat es geschafft, die Mountinbike- und Trail-Legende Hans Rey ins Saarland zu holen. Ein Tag, gespickt mit einem bunten Rahmenprogramm, einer Tour an der Seite des Weltmeisters, einem Diavortrag und der Weltpremiere des neuen Hans Rey Films Wheels4Life - A story about giving. Natürlich war auch für das leibliche Wohl der Besucher allerbestens gesorgt.

Plakat zum Ray Day

Hans Rey

26. April 2010

Hellena 2.5 und weitere Neuigkeiten von Out-Led

Ab Juni wird unsere Hellena in der Version 2.5 mit den neuen, ultrahellen XP-G Led's von Cree ausgestattet. Das bedeutet eine Steigerung der Lichtausbeute um annähernd 100% auf bis zu 900 Lumen und das bei gleich bleibender Leistungsaufnahme. Dadurch werden die gleichen, langen Akkulaufzeiten erreicht, wie sie von den früheren Versionen her bekannt sind (maximal bis zu 7,5 Stunden).